Viehanhänger und Viehtransporte im Überblick

Vielleicht sind sie schon selbst davon betroffen worden, aber immer wieder hört man von Tiertransporten, die gestoppt wurden, weil Sie nicht den Transportbestimmungen oder Tierschutzbestimmungen entsprochen haben. Freilich handelt es sich dabei am häufigsten um Transporte aus dem Ausland, doch auch ein Profi sollte, vor allem bei immer strenger werdenden Vorschriften, wissen was für einen Viehanhänger er benötigt und welche Vorschriften beim Viehtransport in Deutschland zu berücksichtigen sind.

Kuschelnde Schafe

Viehanhänger Eigenschaften je nach Tier

Welche Sorte Viehanhänger Sie benötigen, hängt davon ab welche Tiere Sie transportieren müssen. So gibt es zum einen für Pferde eigens kreierte Viehanhänger, die auch einfach Pferdetransporter oder Pferdeanhänger genannt werden. In der an der meist verkauften Form können jeweils zwei Pferde neben einander stehend, in Fahrtrichtung blickend und durch eine Trennwand getrennt auf einmal transportiert werden. Wer mehrere Pferde auf einmal transportieren will, verwendet dafür keinen Viehanhänger, stattdessen einen Transport LKW in dem die Tiere seitlich aber ebenfalls mit Trennwänden getrennt werden.
Der Grund für eigene Viehtransporter für Pferde liegt nicht nur in der Tatsache, dass es sich meist um Sport- sowie nicht Schlachttieren handelt, sondern auch an den Vorschriften der Tierschutztransportverordnung (TierSchTrV). Diese sieht vor, dass Pferde einzig in einstöckigen Transportfahrzeugen transportiert werden dürfen. Ein Viehanhänger für ausgewachsene Rinder darf dagegen zwei Stöcke haben was den Transport von mehr Tieren logischerweise ermöglicht. Kälber und Schafe dürfen sogar in dreistöckigen und Lämmer und Ferkel auch in vier- oder fünfstöckigen Fahrzeugen transportiert werden. Auf der anderen Seite enthält die TierSchTrV auch Bestimmungen darüber, wie viele Tiere einer bestimmten Sorte gemeinsam transportiert werden dürfen. Bei Verwendung des richtigen Anhängers kann es auch vorkommen, dass sich mehr Tiere hineinstellen lassen, als tatsächlich gesetzeskonform und human transportiert werden dürfen. Sie sollten sich also vor, Verladen über die zulässige Höchstzahl informieren.

Viehanhänger im üblichen Straßenverkehr

Verständlicherweise hat auch ein Viehanhänger übliche gesetzliche Anforderungen zu erfüllen. Prüfen Sie vor jeder Abfahrt, auch um die Tiere zu schonen am besten vor dem Verladen des Viehs, dass er wirklich korrekt und sicher am Zugfahrzeug befestigt ist und auch beladen nicht das für dieses zulässige Anhängergewicht überschreitet. Probieren Sie die Bremsen, Bremslichter sowie Rückleuchten, wenn Sie sich sicher sein wollen das ihr Anhänger an sich alles erfüllt, können wir Produkte von Trailer Point empfehlen.
Binnen der EU beträgt die maximale zulässige Transportdauer acht Stunden am Stück. Achtung bei Fahrten in die Schweiz! Sie gehört bekanntlich nicht der EU an und lässt nur maximal sechs Stunden zu. Sollten Sie diese Zeit überschreiten müssen, informieren Sie sich im Voraus über mögliche Ausnahmeregelungen oder finden Sie einen Ort, an dem Sie unterbrechen und mit Ihren Tieren übernachten können. Wenn der Viehanhänger über ein Tränksystem und Ventilatoren verfügt, ist möglicherweise auch eine längere Fahrt möglich.